Tips für (nicht nur) Telementor-User




Hier mal: drei kleine Tips für (nicht nur) Telementor-User


1. Madenschräubchen zur Objektivfixierung sitzen fest und drohen bei Versuch, diese herauszuschrauben, kaputtzugehen bzw. "auszulatschern":

Lösung: Kriechöl drauf, einen halb Tag warten. Dann mit dem Fön einige Minuten auf die Stelle "halten" bis das Metall richtig warm ist: Nun mit dem Schraubenzieher an die Madenschrauben und - vorsichtig! Hin und Herdrehen. Ganz sachte! Ggf. nochmals mit dem Fön draufhalten. Bei mir ging das Lösen dann. Vermutlich ist da - der Telementor ist ja ein altes Fabrikat - Schmock in dem "Schraubgang", der durch Kriechöl und Fönhitze dann erst weich wird. Nach dem Rausschrauben der Madenschrauben sieht man beim Blick durch den Schraubgang das Loch in der Objektivfassung, in dem die Spitze der Madenschraube zur Fixierung "endet". Das brauchen wir bei 2. noch.

2. Telementorobjektiv sitzt nach Lösen der Madenschrauben immer noch bombenfest:

Lösung: Hier nun von vorn am Objektivfassungsrand/Tubusinnenseite Kriechöl rein. Natürlich aufpassen, das nichts auf das Objektiv selbst kommt. Telementor mit dem Objektiv nach oben aufstellen (so daß das Kriechöl an der Fassungswand nach unten "kriechen" kann). Einige Stunden warten.
Jetzt einen kleinen Nagel durch den Schraubgang der Madenschraube bis in das "Madenschraubenendloch" der Objektivfassung durchschieben. Dann - vorsichtig! - ein Stückchen Holz mit einer Kante nehmen, diese Kante am Fassungsrand aufsetzen (bloss nicht auf die Linsen kommen!) und mit einem Hämmerchen hinten klopfen. I.d.R. beginnt sich das Objektiv - Richtung innen - zu lösen - bis es durch den Nagel im Schraubgang "blockiert" wird. Um nun das Objektiv zu lockern, hebelt man es vorsichtig mit dem Nagel, der eben nun als Hebel dient - wieder nach vorn. Und wiederholt diesen Vorgang ggf. so lange, bis das Objektiv immer lockerer sitzt. Dann lockert sich das gesamte Objektfassungssetup und man kann das Objekt bestenfalls vorne herausplumpsen lassen. Oder eben vorsichtig mit dem vorderen objektivseitigen Ende des Gerätes auf einen gepolsterte (bei mir war es ein Perserteppich) Unterlage stossen. Auch das mit Geduld.
Zum Wiedereinbau natürlich das Tubusinnenrohr und die Fassungsaussenseite reinigen und die Fassung samt Linsen genauso wieder reinschieben und dann entsprechend mit den gereinigten Madenschrauben wieder fixieren.
An meinem Telementor hat das prima geklappt, so daß ich das Objektv dann draussen hatte und reinigen konnte und nun wieder einen richtig schönen Gucker habe (der aber bald seiner Wege gehen wird, da ich noch einen weiteren kompletten Telementor habe).

3. Tubusschlieren wegbekommen:

Lösung: Häufig - gerade wenn man gebrauchte Telementoren (und andere alte Teleskope) aus dem Netz "zieht" - haben diese Gerätschaften Schlieren und Kratzer auf dem Tubus. Zunächst gilt es, die gesamte Tubusoberfläche von staubigen (Zigarettenrauch etc.) Ablagerungen zu befreien. Das macht Glasreiniger richtig gut. Nun zu den Schlieren, Kratzern und Co: hier gehe man mit einem billigst-Wundermittel ran: einfachem Natron/Backpulver. Stoffstück vorn in Wasser tunken, dann Natron drauf und ohne Hektik putzen. Da holt man eine Menge mit runter und schadet dem Lack des Telementortubusses nicht. Ich hab damit einen ziemlich verschrammelt aussehenden Tubus wieder recht schön hinbekommen. Kostenfaktor: im cent-Bereich.

Hier mal Bilder:

Madenschrauben:

Klassiker: Tips   Klassiker: Tips


Putzen:

Klassiker: Tips   Klassiker: Tips