Vixen Sensor Newton 200/1000mm

Nun steht mal in klassischen Belangen etwas anderes Schönes wie wirklich auch mal anderweitig Spezielles ins Haus: Haben doch bislang die Refraktoren in diesem Fernrohrsegment das "Sagen", kommt nun mal wieder ein Reflektor. Der Deal (Stand 30.11.) ist noch nicht vollzogen, ich muß das schwere Gerät am 20.12 auf meinem Weg in den Norden der Republik in Ratingen noch abholen. Aber Anzahlung ist schon gemacht und ich hoffe mal (da bin ich vertrauensselig), das dann bald ein ca 30 Jahre alter "Vixen"-Sensor 200/1000mm Newton den Weg zu mir gefunden haben wird. Dies war seinerzeit wohl das Größte an öffnung, was im Amateurbereich von "Vixen" üblicherweise so zu bekommen war.
Ja wenn ich mich so entsinne ... als ich anfing (muss 1978/1979 gewesen sein) ... 200mm öffnung ... ein Gigant. Damals war schon der "klassaische Vierzöller" eine kaum erreichbare Öffnung (ich selbst begann mit 2 Zoll; einem 50/600er "Tasco"-Refraktor) ... aber nun: acht Zoll von Anfang der 80er ... Okayokay, heutzutage werden 8 Zoll ja eher als "Einsteiger" gesehen, aber ... wir bewegen hier uns ja nun einmal auf klassischem Terrain. Und damals war das eben anders ;-)
Das Gerät mit Okularschlitten (statt einem üblichen Okularauszug) ist auf einer "Sensor"-Montierung geparkt ... diese markiert sozusagen den Zwischenschritt zwischen der "SP" und der schweren "Saturn"-Montierung. Ich selbst habe sie bis zum heutigen Tage noch nicht "in der Hand gehalten" und bin mal gespannt auf deren Stablilität. Diese Kombination hat als Bodenverbindung statt eines Dreibeines nun eine Säule. Dies ist gerade bei der Nutzung mit einem Newton sehr sinnvoll; denn bei zenitnahen Beobachtungen kommt man mit dem Hinterteil des Gerätes dich gerne mal mit den Stativbeinen in Konflikt.
Klassischerweise ist die okularseitige Ausrüstung in 0"96 Steckmaß gehalten; es sind da Okulare der Brennweiten 35mm, 18mm 5mm mit von der Partie. Ob die nun die Originalen waren, muß ich noch klaren. Aber auch hier ist schon das 36.4mm Gewinde für das leichte Anschrauben eines 1 1"4-Aufnahmeadapters vorhanden. Gut!



Ich bin echt gespannt!


Gestern abend (20.12.) - habe ich den "Vixen"-Sensor dann abgeholt, von netten Menschen aus der Düsseldorfer Region. Der Handel ging bestens und nett über die Bühne, meine Vertrauensseligkeit war also recht am Platz. Schön! Das Teleskop ... mein lieber Herr Gesangsverein. Das ist aber im Spiegelsektor mal eine andere Größenklasse. Angefangen bei der Säule, die schon mit den drei Standfüssen - einiges an Gewicht bringt. Dan die Sensor-Montierung selbst ... sozusagen das Mittelstück zwischen der GP-DX und der Saturn. Zusammen mit den Gegengewichten bringt die einen lockeren halben Zentner auf die Waage. Und natürlich der Tubus selbst ... der ja auch in einer - heutiger Standardproduktion verglichen - aufwändigen Fertigungsweise gebaut worden ist und auch dementsprechend Gewicht mitbringt. Alles zusammen dürfte dieses Teleskop aufgebaut schon so 60-70 Kilo auf die Waage bringen. Aber wichtig: bombenstabil!
Anbei gab es noch einen Telrad-Sucher (vermutlich zugekauft), einen 6x30er Sucher und einen Kameraadapter.




to be continued
...






 Vixen Sensor Newton 200/1000mm      Vixen Sensor Newton 200/1000mm    

 Vixen Sensor Newton 200/1000mm      Vixen Sensor Newton 200/1000mm    

 Vixen Sensor Newton 200/1000mm      Vixen Sensor Newton 200/1000mm    

 Vixen Sensor Newton 200/1000mm      Vixen Sensor Newton 200/1000mm    

 Vixen Sensor Newton 200/1000mm      Vixen Sensor Newton 200/1000mm    

 Vixen Sensor Newton 200/1000mm      Vixen Sensor Newton 200/1000mm    

 Vixen Sensor Newton 200/1000mm      Vixen Sensor Newton 200/1000mm    

 Vixen Sensor Newton 200/1000mm      Vixen Sensor Newton 200/1000mm    

 Vixen Sensor Newton 200/1000mm